Aktuelles

Im SEPA-Zeitalter ersetzt das Lastschriftmandat die frühere Kontoeinzugsermächtigung

01.05.2013

Wir starten in Kürze mit SEPA. Womit? Konkret werden wir bis 1. Juli 2013 bei unseren Bankeinzügen verwirklichen, was künftig als „einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“ vorgeschrieben ist – als Single Euro Payments Area oder eben kurz als SEPA. Dafür benötigen wir von Ihnen BIC und IBAN … Keine Sorge, die Angelegenheit bereitet weder große Mühe, noch tut sie weh oder kostet Ihnen zusätzliches Geld.

Der Hintergrund: Im März 2012 beschloss die EU, den bisherigen Euro-Zahlungsverkehr zu vereinfachen. Innerhalb der Währungsunion sollen Kunden für jegliche Banktransaktionen ein und dieselben Daten zur Identifikation verwenden. Der Gesetzgeber hat dies zwischenzeitlich in deutsches Recht umgesetzt.

Für die Geschäftsbeziehung zwischen einem Wohnungsunternehmen und beispielsweise seinen Mietern bedeutet dies, dass frühere Einzugsermächtigungen nun in so genannte SEPA-Lastschriftmandate umgewandelt werden müssen. Die nötigen, mit Gläubiger-Identifikationsnummer (kontounabhängige und eindeutige Kennzeichnung des Lastschriftgläubigers) und Mandatsreferenz (z. B. Rechnungs- oder Kundennummer) vorausgefüllten Formulare inklusive Freiumschlag für die Rücksendung werden aktuell verschickt. Besagte BIC und IBAN sind einzutragen und zwei Unterschriften zu leisten – Mieter und Kontoinhaber, auch wenn sie dieselben sind.

BIC (Business Identifier Code) ist eine internationale Bankleitzahl aus einer bis zu elfstelligen Buchstaben- und Ziffernfolge, die sich aus Bank-, Länder- und Ortscode zusammensetzt sowie optional aus einer Kennzeichnung der Bankfiliale. Üblicherweise steht die BIC auf jüngeren Bankauszügen oder in den Internetauftritten von Banken im Impressum. Sollte man hier die BIC nicht ablesen können, erhält man sicher per Telefon oder am Schalter die gewünschte Auskunft; ebenso zur IBAN (International Bank Account Number). Dieser weltweit gültige Erkennungscode für das jeweilige Girokonto ist in Deutschland 22-stellig und wie folgt aufgebaut: Ländercode (DE), Prüfzimmer, Bankleitzahl und Kontonummer. Ihn kann man selbst ermitteln, z. B. mittels www.ibanrechner.de.

Wir freuen uns über unverzügliche Rückmeldungen auf unseren Formularversand und danken vorab schon ganz herzlich, dass Sie uns helfen, unseren SEPA-Starttermin zur Jahresmitte 2013 zu halten.

Ihre
Kundenbetreuung